Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Wann
Pfeil rechts
Gäste 2 Personen
Erwachsene
Kinder
confirm

Eder-Chattengau-Tour

Hier werden der Chattengauweg R21 und der Eder-Radweg zu einer abwechslungsreichen Fahrradtour zur historischen Dom- und Kaiserstadt Fritzlar kombiniert.


  Länge
46 km
Startpunkt der Tour

Bahnhof Edermünde-Grifte

Wegpunkte

Rastplatz mit Wassertretbecken, Altstadt, Märchenbühne und Obernburg Gudensberg, Kunstwerke entlang des ARS NATURA, Hist. Altstadt mit Wehrmauer und päpstliche Basilika – Dom St. Peter in Fritzlar, Felsburg, Böddiger Berg (Weinberg), Hirtenhaus Edermünde Haldorf, Edermündung


Der vom ADFC mit drei Sternen ausgezeichnete Eder-Radweg gehört zu den attraktivsten Radrouten in Nordhessen. Zusammen mit dem R21 wird er hier zu einer abwechslungsreichen Rundtour verbunden. Sie radeln dabei meist auf ruhigen Rad- oder Wirtschaftswegen. Ziel ist die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar mit ihrer historischen Altstadt und zahlreichen Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten.

Starten Sie Ihre Tour am Bahnhof von Edermünde-Grifte, der Ihnen eine überregionale Anbindung an das Schienennetz ermöglicht. Auf ihrer ersten Etappe führt die Tour nach Gudensberg, wo sich viele reizvolle Rast- und Einkehrmöglichkeiten bieten. Sehenswert ist unter anderem die Märchenbühne im zentral gelegenen Stadtpark. Wer einen guten Überblick über die Basaltkuppen-Landschaft des Chattengaus bekommen will, steigt auf zum Schlossberg mit der Ruine der Obernburg. Hier bieten sich fantastische Fernsichten über die Region. Wenn Sie auf Fritzlar zuradeln, präsentiert sich die Dom- und Kaiserstadt mit einer prächtigen Silhouette. Die mächtigen Türme des Doms St. Peter und die zahlreichen Wehrtürme mit einer nahezu komplett erhaltenen Stadtmauer zeigen die Bedeutung, die Fritzlar als mittelalterliche Handelsstadt hatte. Ein Bummel durch die historische Altstadt ist sehr empfehlenswert.

Von Fritzlar führt die Tour über den Eder-Radweg flussabwärts zurück in Richtung Edermünde. Auf dem ca. 30 km langen Abschnitt nach Grifte kommen Sie durch Wabern und Felsberg. Schon von weitem ist das Wahrzeichen der Fachwerkstadt Felsberg zu erkennen: der runde Bergfried der Felsburg. Auf einem schroffen Basaltkegel erhebt sich die sehenswerte Burg mit ihrem 40 m hohen Butterfassturm, wie er von den Felsbergern treffend genannt wird. Er ist einer der höchsten Burgtürme in Hessen.

Von Felsberg aus geht es auf dem Eder-Radweg weiter entlang des Flusses und über den Edermünder Ortsteil Haldorf nach Grifte. Dort lohnt sich unbedingt ein Besuch der Edermündung. Dazu folgen Sie ab dem Bahnhof Grifte einfach weiter der Markierung des Eder-Radweges. Nach wenigen Kilometern werden Sie zur Mündung der Eder in die Fulda geleitet.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein